Die Ausschreibung für die Ausbildung zum - zert. Erlebnispädagoge / Outdoortrainer - in 2016/2017 ist da!

Die Ausbildung ist aufgeteilt auf 8 Themenblöcke mit insgesamt 20 Ausbildungstagen. Beginn der Ausbildungsreihe 2016/2017 ist 09.09.2016 und geht bis einschließlich 02.07.2017. Die Möglichkeiten der Arbeit im erlebnispädagogischen Bereich sind zahlreich. Von erlebnispädagogischen Programmen mit Kindern und Jugendlichen sowie Jugendliche mit speziellem Förderbedarf über Outdoortrainings mit Firmenkunden. Die praxisnahe Zusatzqualifikation zum Erlebnispädagogen/Outdoortrainer ermöglicht es Ihnen, vielfältige Handlungsfelder kennen zu lernen und befähigt Sie dazu, diese eigenverantwortlich zu planen und durchzuführen. Zertifizierte Erlebnispädagogen / Outdoortrainer sind bei den Mitgliedern des Bundesverbandes Individual- und Erlebnispädagogik und darüber hinaus anerkannt. Der Vorteil liegt auf der Hand. Wer sich für unsere Ausbildung entscheidet profitiert von den Qualitätsstandards denen wir uns verschrieben haben. Weiter wird diese bei Zertifikatsausstellung nach außen hin bescheinigen.

Personenkreis

Die Zusatzqualifikation richtet sich an alle Personen, die mit Gruppen arbeiten, die andere Menschen begleiten, lehren, anleiten oder trainieren wollen oder dies bereits tun. Personen, die keine pädagogische oder psychologische Vorbildung haben können ebenfalls an der Ausbildung teilzunehmen. Der Abschluss erhält dann den Zusatz GQ (=Grundqualifikation).

Die Zertifizierung unserer Ausbildung erfolgt nach den Standards des Bundesverbandes für Individual- und Erlebnispädagogik

R&S Outdoortraining ist eines von 127 Mitgliedern im Bundesverband Erlebnispädagogik deutschlandweit. Der Bundesverband ist sowohl in der Fachöffentlichkeit, als auch in verschiedensten politischen Gremien fester Diskussions- und Kooperationspartner und hat regelmäßig öffentlichkeitswirksame Medienauftritte. Die Ausbildung zum Erlebnispädagogen erfolgt nach den Standards des Bundesverbands, was auch auf dem Zertifikat ersichtlich ist.

Deine Vorteile mit dieser Ausbildung

  • Der Praxisbezug ist im Fokus der Ausbildung
  • Zu jedem Block bekommst Du ein Handout
  • Die Ausbildung ist handlungsorientiert gestaltet
  • Die Ausbildung ist nach den Richtlinien des Bundesverbandes für Individual- und Erlebnispädagogik aufgebaut
  • Du lernst alle Qualitäts- und Sicherheitsstandards
  • Nach erfolgreichem Abschluss kannst Du selbstständig erlebnispädagogische Aktionen planen und durchführen.
  • Wir erkennen Deinen Bildungsgutschein an und bieten eine individuelle Finanzierung

Das benötigt Ihr für die Ausbildung

  • Insgesamt 20 Tage / 170 Stunden (Fehlzeiten max. 10%)
  • Großer Erste Hilfe Schein (16h) bis spätestens zur Prüfung
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Mindestalter von 18 Jahren zum Prüfungstermin

Das kommt während der Ausbildung auf Euch zu

  • Präsentation von kurzen Referaten im 2er Team während der Ausbildung
  • Eintägiges erlebnispädagogisches Projekt das Ihr selbst gestaltet
  • Ein 2-tägiges Volontariat
  • Gestaltung von eigenen Aktionen im Team
Das Volontariat/Praktikum von ca. 2 Tagen kann ausbildungsbegleitend, spätestens jedoch 18 Monate nach Ausbildungsende absolviert und nachgewiesen werden. Ausschlusskriterien für die Anmeldung sind die Zugehörigkeit zu Sekten und radikalen Gruppierungen.
 

Tags: Outdoortrainer, Erlebnispädagoge, Ausbildung